Einfach ich sein und im Herzen gerade stehen - und ein Geschenk

2017 war/ist ein umwälzendes Jahr für mich. Ich könnte es auch mit einem meiner Lieblingsgedichte von Rilke beschreiben:

"Wolle die Wandlung, oh sei für die Flamme begeistert drin sich ein Ding dir entzieht, das mit Verwandlungen prunkt; jener entwerfende Geist, welcher das Irdische meistert, liebt in dem Schwung der Figur nichts wie den wendenden Punkt. ..."

und alles ging in einem rasanten Tempo, dass  ich selber kaum nachkam. Daher war es hier in den letzten Wochen,  ja fast Monaten, so stille um mich.

Meinen inneren umwälzenden Prozesse...

 

Begonnen hat es damit, dass ich meine hellführigen Fähigkeiten klar in Eigentum genommen habe.

(Anne, ich danke Dir von Herzen für den Mut, dass Du mit mir die ersten kraftvollen Schritte in diese Richtung gegangen bist.)

 

In mir wurde der Ruf immer lauter,  mit dieser Gabe Menschen zu dienen, die den Wunsch haben selbstwirkend ihr Energiefeld in Eigentum nehmen und somit aus ihrem Ursprung heraus Erfolge beschreiten  zu wollen. Wir sind so viel mehr als wir denken und unser Energiefeld endet nicht mit unserer Haut. Wir sind Energie und hier auf Erden mit diesem so grandiosem Körper und einem so kreativer Geist unterwegs;  jeder von uns in so einer strahlenden Einzigartigkeit, dass es mich einfach immer wieder tief berührt.

 

Ich habe aber auch festgestellt, dass es einer wirklich inneren Kraft bedarf, das Gefühlte klar wahrnehmen und für wahr nehmen zu können.

Schritt um Schritt schleife ich mich seit einem Jahr  - mit einer mega intensiven Begleitung / Mentorin  - , um Altes, mir nicht mehr Dienliches - in Form von Glaubenssätzen, Emotionnalmuster, Prägungen von Gesellschaftsanschauungen und Familieneinflüssen -, gehen zu lassen, zu wandeln und zu transformieren; was dieses Leben betrifft und alle anderen Leben zuvor. 

Energie ist wahrlich multidimensional, aber dieser Körper in diesem Leben nur dreidimensional ( bis jetzt :-) ). Mir war nicht in dem Maße bewusst, wie viel Ordnung schaffen und an den rechten Platz rücken  wirklich von Nöten ist.

 

So sehr das ein lebendiger Prozeß ist, so intensive Gefühle durchleb(t)e ich. (Und ich kann Euch sagen, ich habe schon viel in meinem Leben angeschaut, aber diese Arbeit toppt bis jetzt alles. Und dieser Prozess hat einen Meilenstein im März 2018 und dann Dezember 2019)

 

Ich lerne bedingungslose Liebe und Freiheit immer mehr in mein Leben einzuladen und zu leben.

Ich erfahre, dass wahrlich nicht das Erlebte ein Drama auslöst, sondern die Wertung darauf - was allerdings tief menschlich ist. Doch wir haben immer die Entscheidungsfreiheit.

Ich nehme mittlerweile richtig physisch wahr, dass dieser kreative Geist diesen Körper belebt, tief in meinem System, er einen neutralen Punkt in diesem Körper hat und wie Energie wirkt; und wie sehr wir uns  - also jede Energieform ist eins mit allem und gleichzeitig einzigartig - tagtäglich miteinander vermischen.

Auch da gibt es keine Wertung, es ist einfach Fakt, der auch wunderschön sein kann. 

 

Und gleichzeitig bin ich innerlich so beglückt über die Fähigkeit, nun aber auch diese Energien wieder klar trennen zu können, wenn ich es mir wünsche - und ganz zu mir, zu meiner Einzigartigkeit zurück kommen zu können.

 

Ich brauchte dafür anfangs allerdings eine intensive Portion Mut, um  mich und nur mich wahrnehmen zu wollen -  energetisch. Und mich energetisch ausreinigen zu WOLLEN. Denn zuerst zeigte sich ein uralter Glaubenssatz des Helfersyndroms. Puh. Ich helfe, also bin ich - in Kurzform benannt. 

 

Dieser Glaubenssatz war gleichzeitig mein Sprungbrett. Energetisch nur ich sein zu wollen, heisst auch meinem Sein meiner Einzigartigkeit tief zu vertrauen.

 

Während dieser Zeit besuchte ich ein Event von einer anderen Mentorin und ich rutschte sowas von satt in meine Selbstermächtigung. Freude und Kraft durchströmten mich.

Dies waren meine inneren Prozesse, nun folgten äussere!

 

 

... folgten äussere Prozesse

 

Auch das ging wieder in Siebenmeilenstiefeln.

Erst überglücklich bei dieser 'EventMentorin' als Coach arbeiten zu können, - nichts hätte ich mir mehr erwünscht - kam ich sehr schnell über die Zusammenarbeit mit ihr mit einem massiven Machtthema in Kontakt; einer meiner persönlich härtesten Prüfung war, in dieser Zeit mit ihr, ruhig und klar gerade für mich zu stehen.

 

Wir beide trennten uns nach kaum zwei Monaten einvernehmlich - es war die allerbeste Lösung für uns beide.

 

Und es brachte mir einen enormen Energieschub! Ich war wahrlich ruhig und klar bei mir gewesen, habe mich nicht verbogen und wütete auch nicht rum! Diese meine Challenge zu meistern, hat so viel Altes transformiert und so viel Energie freigelegt!

 

Doch der Körper ist träger als Energie/Geist und so  war in mir für  längere Zeit das Bedürfnis, sanft mit mir zu sein, liebevoll und spielerisch, und eher im Stillen zu arbeiten - auch wenn mein Kopf schon etwas drängelte endlich wieder mit Euch in Verbindung zu treten. Doch ich brauchte Zeit für mich.

 

Jetzt bin ich da - einfach als die, die ich bin; unglaublich entrümpelt, immer wieder erfrischt mit neuen energetischen feinstofflichen Übungen und satt genährt von meiner Liebe. Mein Blut blubbert  gerade fast über voller Liebe und Dankbarkeit für das Leben 

 

Das Audiopaket  'einfach im Herzen sein' Volume 1

ca 50 min voller Alltagsübungen, die Dich tief mit Liebe nähren und glücklich machen.

 

Liebe ist die höchste Kraft!

"Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete,

hätte aber die Liebe nicht,  wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.

Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüsste  und alle Erkenntnis hätte;

 wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte,

 hätte aber die Liebe nicht,  wäre ich nichts.

...

dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin.

Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei;doch am größten unter ihnen ist die Liebe."

 

Hach, jetzt habe ich viel von mir erzählt! wie erging es Dir in den letzten Wochen! Lass es mich wissen, damit wir wieder mehr in Verbundenheit sein können.

Ganz herzlich

Géraldine-Aimée

Kommentar schreiben

Kommentare: 0